Schneeketten montieren - So geht´s!

Wenn bekannt ist, wie es funktioniert, ist das Aufziehen von Schneeketten relativ einfach und schnell erledigt. Da im Winter und Herbst zumeist kalte und nasse Bedingungen vorherrschen, sollte die Arbeit idealerweise im Sommer oder Herbst einige Male geübt werden. Denn dann geht das Aufziehen der Schneeketten schneller von der Hand, wenn es darauf ankommt. Die unterschiedlichen Modelle werden mit verschiedenen Befestigungssystemen an die Reifen montiert. Wichtig ist grundsätzlich, dass Letztere von der Größe her zu den Ketten passen.

Aus welchen Einzelteilen bestehen Schneeketten?

Schneeketten werden zumeist mit einer passenden Montage-Anleitung geliefert. In der Regel bestehen sie aus unterschiedlichen gehärteten Stahlgliedern, die bei Schnee, Matsch oder Eis die Traktion verbessern. Die eckigen Elemente sorgen hierbei für den nötigen Grip, während eher locker angebrachte Elemente verhindern, dass Schnee und andere Verschmutzungen an den Ketten hängen bleiben. Teilweise kommen aber auch diverse Textilien und Kunststoffe zum Einsatz.

Schneekette anbringen – Anleitung

Zunächst wird die Kette halbmondförmig ausgebreitet und so vor das Rad gelegt, dass keine Knoten oder Verhakungen zu erkennen sind. Steht das Fahrzeug bereits im Schnee, muss zunächst etwas Platz geschaffen werden, damit das Stahlseil hinter die Reifen passt. Nachdem es hinter diesen vorbeigeführt wurde, wird es wieder verbunden. Anschließend können die Kettenelemente nach vorne gezogen werden. Auch hierbei sollte sich die Kette auf keinen Fall verdrehen.

Das Auto bleibt während der kompletten Montage stehen. Daher sollte die Handbremse gezogen werden, um es vor einem versehentlichen Wegrollen zu sichern. Wichtig ist, dass die Schneekette möglichst mittig auf dem Reifen liegt. Im letzten Schritt wird diese dann noch mit einer spezielle Spannvorrichtung gespannt und dann mit einem Haken gesichert. Wichtig ist, dass eine Schneekette eine passende Größe hat. Denn ist sie zu groß, könnte die Karosserie beschädigt werden.

Wie wird eine Thule-Schneekette montiert?

Auch eine sogenannte Thule-Schneekette kann in der Regel schnell und einfach montiert werden. Das Grundprinzip ist hierbei das gleiche wie bei anderen Ausführungen. Die Kette wird vor dem Reifen platziert und ein Hauptstahlseil hinter diesen geführt. Anschließend werden die beiden Teile verbunden und die Elemente nach vorne gezogen. Wenn die Kette richtig liegt, wird sie auf dem Reifen zentriert.

Zudem muss auch die Thule-Ausführung noch gespannt werden, was sich aber etwas komfortabler gestaltet. Hierfür wird das Spannseil in eine spezielle Spannvorrichtung gelegt und dann kräftig angezogen. Anschließend wird es an einem Haken befestigt und damit gesichert.

Einige Tipps für die Montage einer Schneekette

Auch wenn Schneeketten in der Regel bei sehr kalten Temperaturen angebracht werden, sollten hierbei idealerweise keine Handschuhe getragen werden. Denn diese halten zwar die Finger warm, dafür dauert die Arbeit aber auch deutlich länger. Zudem sollte am besten auch alte Kleidung getragen werden. Denn fast immer, wenn diverse Arbeiten an den Reifen anstehen, ist dies auch mit Schmutz verbunden. Schneeketten müssen fest sitzen und sollten auf keinen Fall zu viel Bewegungsfreiheit haben. Denn sonst könnten sie die Karosserie beschädigen.

Wenn beim Anbringen einige beschädigte Elemente bemerkt werden, sollte die Kette nicht mehr verwendet werden. Denn dann würde die Gefahr bestehen, dass sie reißt und dadurch das Auto beschädigt. Mit Schneeketten darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden. Idealerweise werden diese nach den ersten 100 Metern bis 200 Metern noch einmal nachgezogen.